Pho Soup vegan – mein Rezept

Pho Soup (Pho Suppe) kommt aus Vietnam.

In den USA gehört sie zum Standardrepertoire aller vietnamesischen und vieler pan-asiatischen Restaurants. Seit einiger Zeit gewinnt sie aber auch in Europa an Popularität.

Gestern habe ich auch meinem privaten Facebook Account ein Bild einer Pho Soup gepostet, die ich am Heiligabend selbst gemacht hatte. Das führte unter meinen FB-Freunden zu Fragen nach dem Rezept. Daher gibt es zum ersten Mal auf diesem Blog tatsächlich ein Rezept.

Im Unterschied zur traditionellen Pho Soup war meine vegetarisch. Nicht nur das, sie war sogar vegan. Allerdings musste ich ein paar Kompromisse eingehen, da nicht alle Zutaten, die ich so bei Rezepten aus den USA und Vietnam gefunden hatte, in einem normalen deutschen Supermarkt erhältlich sind.

 

Pho Soup - vegan
Was kommt nun in die Suppe? Eine Shopping-List für die Pho Soup:

Pho Soup

Zwiebel
ChilischotePeperoni, Jalapeño, Habernero, je nach Schärfewunsch, bei mir waren es 3 Peperoni und eine Jalapeño
1,5l Wasser
Sternanis
1 Stange ZimtNotfalls geht auch Pulver
Ingwer
Gemüsebrühevegetarische bzw. vegane
Salz
Hoisin Sauce
Fischsauce
Sriracha Saucewenn es mit den Chilischoten nicht scharf genug war
Koriander
Basilikum
MangoldWeil ich asiatischen Stangensellerie nicht bekam
Frühlingszwiebelje nach Vorliebe, ich nahm drei
Sprossenz.B. Mungobohnenkeimlinge (frisch)
ReisnudelnJe nach Vorliebe, ich nahm für 6 Portionen eine Packung

Für meine 4-6 Portionen habe ich zunächst die Zwiebel in Ringe geschnitten.
Dann wurden die Chilischoten entkernt und ebenfalls in ähnlich breite Ringe geschnitten.

Achtung! Beim Umgang mit Chilischoten idealerweise für den Umgang mit Lebensmitteln geeignete Latex- oder PE-Handschuhe tragen und nicht in die Augen fassen. Messer und Schneidebrett nach Gebrauch sofort abspülen.

Beides habe ich zusammen im Suppentopf mit Rapsöl angebraten. Dabei ist aber darauf zu achten, dass das Öl nicht zu heiß ist, damit Chili und Zwiebel nicht zu schnell braun werden. Letztendlich bevorzuge ich hier einen Zustand zwischen glasieren und anbraten.

Wenn die Zwiebeln glasig bis leicht-braun sind, das Ganze mit dem Wasser ablöschen.
Den Ingwer in Stücken, Sternanis und Zimt hinzugeben. Man könnte auch noch Zitronengras hinzugeben.

Das Ganze nun bei mittlerer Hitze 20min kochen. Schon bald riecht man den typischen Geruch, den man beim Betreten von vietnamesischen Restaurants wahrnimmt.

Währenddessen Mangold und Frühlingszwiebeln putzen und in Streifen bzw. Ringe schneiden. Sprossen waschen, falls notwendig.
Zum Schluss Koriander- und Basilikumblätter ernten (bzw. von den Stengeln entfernen, wenn in der Packung gekauft) und bereit legen.

Nach der Kochzeit, die Suppe mit Hoisin- und Fischsauce abschmecken. Ist sie nicht scharf genug, kann man z.B. mit der Sriracha-Sauce oder auch ein paar Tropfen Ignite nachhelfen.

In einem zweiten Topf Wasser für das Kochen der Reisnudeln bereitstellen und zeitlich so erhitzen, dass es kocht, wenn die die Suppe abgeschmeckt wurde.

Nudeln kochen (Kochzeit meist bei 3 Minuten, manchmal wesentlich geringer!). Gleichzeitig Ingwer, Sternanis und die Zimtstange aus der Suppe entfernen und Mangold, Frühlingszwiebeln und Sprossen hinzugeben, sodass sie nur kurze Zeit vor dem Portionieren in der Suppe sind. Frühlingszwiebeln und Sprossen können auch erst beim Servieren hinzu gegeben werden, wenn man das mag. Das wird in meinem Lieblingsrestaurant in Austin, TX auch so gemacht.

Nudeln abschütten und auf die entsprechende Anzahl von Suppenschüsseln verteilen. Mit der Suppe übergießen und mit Koriander und Basilikumblättern garnieren.

Voilá, die Suppe kann nun serviert werden.

Meine Facebook Page: Echromatique
Mein Instagram Account: Instagram/Echromatique

Update:
Hier gibt es das Rezept auch als PDF download Pho Soup Rezept (PDF)